Die sonderbare Gegenwart zu zweit     (two as one in two and one without)      05/05 – 15/05/2016     Cornelia Lein Titania Seidl Paulina Semkowicz Christopher Wierling
       
     
1.jpg
       
     
2.jpg
       
     
3.jpg
       
     
4.jpg
       
     
5.jpg
       
     
6.jpg
       
     
7.jpg
       
     
8.jpg
       
     
9.jpg
       
     
10.jpg
       
     
11.jpg
       
     
12.jpg
       
     
 4.5.2016, 20:33    Hi,  hier also ein paar Ansichten und der Text zur Ausstellung:  Eine Struktur, die eine Qualität herstellt, als Schaltfläche agiert. Das Lieblingsshirt als geborgte Identität. Dort wo es sich zu formieren beginnt, wo Risse entstehen. Es gilt die eigene Anwesenheit zu überbrücken und sich an den Objekten entlang zu hanteln, die zur Verfügung stehen.   A structure that creates a high quality, operating as a push button. The favourite shirt as borrowed identity. Where it starts to form up, where cracks evolve. It‘s about bridging the presence of one‘s own and to hand over hand along side the objects provided.    Lieben Gruß, Tim   P.S.: Gestern dann wieder diese Melancholie der Parallelwelten in fremden Wohnungen. Schwer und doch vertraut. Den Fernseher als Gegenüber aktiviert. Ein Universum über Libellen und eine 3sat-Doku über Boris Jelzin, mehr Hintergrundrauschen. Der Schlaf auf dem Sofa ruhig und tief.      © _____TIM NOLAS
       
     
  Die sonderbare Gegenwart zu zweit     (two as one in two and one without)      05/05 – 15/05/2016     Cornelia Lein Titania Seidl Paulina Semkowicz Christopher Wierling
       
     

Die sonderbare Gegenwart zu zweit

(two as one in two and one without)

05/05 – 15/05/2016

Cornelia Lein
Titania Seidl
Paulina Semkowicz
Christopher Wierling

1.jpg
       
     
2.jpg
       
     
3.jpg
       
     
4.jpg
       
     
5.jpg
       
     
6.jpg
       
     
7.jpg
       
     
8.jpg
       
     
9.jpg
       
     
10.jpg
       
     
11.jpg
       
     
12.jpg
       
     
 4.5.2016, 20:33    Hi,  hier also ein paar Ansichten und der Text zur Ausstellung:  Eine Struktur, die eine Qualität herstellt, als Schaltfläche agiert. Das Lieblingsshirt als geborgte Identität. Dort wo es sich zu formieren beginnt, wo Risse entstehen. Es gilt die eigene Anwesenheit zu überbrücken und sich an den Objekten entlang zu hanteln, die zur Verfügung stehen.   A structure that creates a high quality, operating as a push button. The favourite shirt as borrowed identity. Where it starts to form up, where cracks evolve. It‘s about bridging the presence of one‘s own and to hand over hand along side the objects provided.    Lieben Gruß, Tim   P.S.: Gestern dann wieder diese Melancholie der Parallelwelten in fremden Wohnungen. Schwer und doch vertraut. Den Fernseher als Gegenüber aktiviert. Ein Universum über Libellen und eine 3sat-Doku über Boris Jelzin, mehr Hintergrundrauschen. Der Schlaf auf dem Sofa ruhig und tief.      © _____TIM NOLAS
       
     

4.5.2016, 20:33

Hi,

hier also ein paar Ansichten und der Text zur Ausstellung:

Eine Struktur, die eine Qualität herstellt, als Schaltfläche agiert. Das Lieblingsshirt als geborgte Identität. Dort wo es sich zu formieren beginnt, wo Risse entstehen. Es gilt die eigene Anwesenheit zu überbrücken und sich an den Objekten entlang zu hanteln, die zur Verfügung stehen.

A structure that creates a high quality, operating as a push button. The favourite shirt as borrowed identity. Where it starts to form up, where cracks evolve. It‘s about bridging the presence of one‘s own and to hand over hand along side the objects provided.


Lieben Gruß,
Tim


P.S.: Gestern dann wieder diese Melancholie der Parallelwelten in fremden Wohnungen. Schwer und doch vertraut. Den Fernseher als Gegenüber aktiviert. Ein Universum über Libellen und eine 3sat-Doku über Boris Jelzin, mehr Hintergrundrauschen. Der Schlaf auf dem Sofa ruhig und tief.

© _____TIM NOLAS